Freihandelszone

Salon K – Folge #4 ROLF KUHLMANN

Im Anschluss an die Vorstellungen von GLOBALIZE:COLOGNE wird der Kölner Maler Rolf Kuhlmann vom 28. bis 30. November in den Räumen der Freihandelszone live eine von dem Gemälde „Arbeiter vor dem Magistrat während der Revolution 1848“ inspirierte Wandmalerei fertigen. Dabei integriert er das Geschehen und die Menschen vor Ort und fängt so in einem historischen Kontext die Atmosphäre des Festivals ein.  

Rolf Kuhlmann kreiert Gemälde, die in stilistischer Hinsicht an alte Meister des Barock erinnern. Seine Bilder sind jedoch nicht klassizistisch im Sinne einer reinen Nachempfindung historischer Vorbilder, sondern neue Kompositionen: Als wären es Traumszenen, nehmen Gestalten und Gegebenheiten aus antiker Geschichte und Mythologie neuartige und verfremdete Individualitäten an. Der Künstler verfolgt in seinen altmeisterlich wirkenden Gemälden ein subtiles Spannungsfeld zwischen Spiel, Traum und Wirklichkeit. Virtuos spiegeln seine Bilder zuallererst die Befindlichkeit unserer Gesellschaft im Gewand mythologischer, katholisch-barocker Allegorie.

Gefördert durch die RheinEnergieStiftung Kultur