Freihandelszone

Ivo Dimchev (BG/BE): P PROJECT

Wie weit würdet Ihr für Geld gehen? Eine Frage, die sich die Künstler von heute in Zeiten kapitalisierter Verwertungsmaschinerien immer häufiger stellen (müssen). Der Bulgarische Extremkünstler Ivo Dimchev widmet dieser Frage einen ganzen Abend und sucht nach ehrlichen Antworten. Grenzgänge und Grundsatzfragen bleiben weder aus, noch lassen sie sich umgehen. Diese Performance befragt den gesamten Apparat der Kunst. Als Spiel, als Sog, als Spiegel.

How far would you go for money? Bulgarian extreme artist, Ivo Dimchev, goes in pursuit of honest answers. Neither borderlines nor fundamental questions are left out here, nor can they be circumvented. This performance explores the entire apparatus that is art. Playful, captivating, mirroring.

„Ivo Dimchev ist ein bezauberndes Monster. Er verführt sein Publikum. Und so stelle ich mir während des P Projects plötzlich existenzielle Fragen nach Gemeinschaft, Kapitalismus, Exhibitionismus, Prostitution, Ehrlichkeit, bin irritiert, lache, schäme mich, empfinde plötzlich eine große Liebe zu meinen Mitmenschen und möchte momentweise kurz aus dem Saal verschwinden.... Mehr wünsche ich mir nicht im Theater und deswegen ist er da.“ (Stephanie Thiersch)

In englischer Sprache.

Einladung durch MOUVOIR / Stephanie Thiersch

Mit anschließendem Tischgespräch in der Freihandelszone, Krefelder Str. 75, 50676 Köln, ab ca. 22:30 Uhr: Auch in diesem Jahr wollen wir uns mit Euch neben und auf viele Stühle setzen. Dafür haben sich in den letzten Jahren unsere GLOBALIZE-Tischgespräche bewährt, an denen wir Euch mit unseren Gastkünstlern zusammenbringen möchten. Lasst uns staunen, sprechen, feiern und spielen!

Konzept, Musik: Ivo Dimchev, Performance: Ivo Dimchev und das Publikum, Software Entwicklung: Matteo Sisti, Sette. Koproduktion: Impulstanz Vienna, Kaaitheater, Trouble festival / Les Halles, Hebbel am Ufer, Volksroom, Humarts Foundation, Frascati / Amsterdam Mit Unterstützung der Flämischen Regierung (Brüssel).