Freihandelszone

MOUVOIR: Offene Probe „Bilderschlachten / Batailles d’Images“ + SALON

RESONATING COLLABORATIONS

Offene Probe „Bilderschlachten / Batailles d’Images“ + SALON
Gespräch mit Brigitta Muntendorf (Komponistin), Prof. Dr. Gerald Siegmund (Universität Gießen), Benjamin Shwartz (Dirigent Les Siécles), Barbara Streil (Asasello Quartett), Stephanie Thiersch (MOUVOIR)

„Bilderschlachten/Batailles d’Images“, die neue Produktion von MOUVOIR/Stephanie Thiersch, entsteht in Zusammenarbeit mit der Komponistin Brigitta Muntendorf, dem Asasello Quartett, dem französischen Spitzenorchester Les Siècles und 8 Tänzer*innen. Welche neuen (poetischen) Perspektiven und künstlerischen Risiken ergeben sich in der kollaborativen Praxis? Wie schaffen wir RESONANZRÄUME und finden Resonanz im anderen Genre und was erzählt das über unsere Beziehungen zur Welt.

Im Anschluss an eine offene Probe, sprechen der Theaterwissenschaftler Prof. Dr. Gerald Siegmund und die Künstler*innen über die Kraft der Kollaboration. Die Durchdringung der einzelnen Genre in der entgrenzten, geteilten künstlerischen Praxis steht dabei im Fokus des Abends.

BE OUR GUEST! GASTGEBERSCHAFT
TANZPAKT – Stadt – Land – Bund

Drei Jahre lang laden Stephanie Thiersch und MOUVOIR KünstlerInnen, ExpertInnen, BürgerInnen und Interessierte ein, sich diskursiv in SALONS und partizipativ in LABORS zu begegnen. Gemeinsam soll geforscht und gearbeitet werden, und das ergebnisoffen und im Dialog. Bestehende Seh-, Hör und Rezeptionsweisen wollen wir hinterfragen, aber auch konkret den gesellschaftspolitischen Kontext unserer Produktionen diskutieren. Nicht zuletzt wird es darum gehen wie wir die Kerngedanken unserer Performances praktisch erfahrbar machen können. Was sind unsere Themen? Wir widmen uns weiterhin unserem Lieblingsthema, der Kraft der Interdisziplinarität, interessieren uns noch mehr für ansprechende Formen der Partizipation und des Feedbacks, spielen mit offenen Architekturen, fragen danach, wieso wichtige Themen wie Postkolonialismus und Feminismus so abgedroschen wirken und wohin wir eigentlich damit wollen. Das klingt viel und ist bestimmt noch nicht alles, die Zukunft ist ungewiss. Bis dahin, BE OUR GUEST, wir freuen uns!

Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt der Stadt Köln.